Tag Archives: Sicherheitskontrolle

Handgepäck richtig packen

Wer auf Reisen geht steht jedes Mal aufs Neue vor dem Problem, was mit in den Koffer soll. Da das Fliegen immer teurer wird und Angebote bei Billigfluglinien zusätzliches Gepäck verkaufen, lohnt es sich zu überlegen, ob man nicht doch alle notwendigen Dinge in das freie Handgepäck packen kann. Sie sparen dadurch nicht nur Zeit bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen und lästige Wartezeiten nach Ankunft mit dem Flugzeug, sondern zahlen auch keine Gebühren für aufgegebene Gepäckstücke. Außerdem kann auf dem Transport nichts verloren gehen da Sie ihr gesamtes Hab und Gut direkt bei sich tragen.

Beim Packen vom Handgepäck müssen erst einmal die Rahmenbedingungen beachtet werden. Die maximale Größe eines Handgepäckstücks darf die Maße von 55 cm x 40 cm x 20 cm nicht überschreiten, außerdem ist ein Höchstgewicht je nach Fluglinie von fünf bis zu zwölf Kilogramm zu beachten. Beim Einpacken von Flüssigkeiten gelten EU-weite Verordnungen, bei denen beispielsweise Shampoo und Cremen sowie Medizin in spezielle Behälter von maximal 100 Milliliter abgefüllt und zusammen in einen verschließbaren Plastikbehälter gepackt werden müssen. Spitze Gegenstände, wie beispielsweise Nagelscheren und andere gefährliche Güter werden bei den Sicherheitskontrollen nicht akzeptiert und gegebenenfalls einbehalten.

Trotzdem handelt es sich bei einem Handgepäck in diesen Maßen um einen kleinen Koffer, der für kurze Trips als ideales Reisegepäck genutzt werden kann. Es gibt dazu einige Tipps und Kniffe, wie Sie trotz dem kleinen Raum im Koffer alles mitnehmen können, was Sie für Ihre Reise brauchen. Kleidungsstücke können besser im Koffer verstaut werden, wenn diese zuvor eingerollt werden. Das verhindert außerdem unliebsame Knitterstellen. Ein Mikrofaser-Handtuch ist klein, leicht und trocknet schnell. Statt Bücher bietet ein E-Book-Reader eine geniale Möglichkeit sich leicht und klein mit Reiselektüre zu versorgen. Dicke Kleidungsstücke wie Jacken oder Pullis werden am besten am eigenen Leib getragen. Nach Verlassen der Sicherheitskontrolle können Sie diese wieder ausziehen. Allerdings dürfen Sie keine extra Handtaschen zum Flug mitnehmen. Besser ist es, eine leicht faltbare Stofftasche mitzunehmen, um später die Kleidungsstücke darin verstauen zu können. Verzichten Sie am Flughafen auch auf große Einkäufe im Duty-Free-Shop, da Sie diese im Handgepäckskoffer unterbringen müssen.

 

Tipps für den Check-In

Rechtzeitiges Erscheinen am Flughafen beugt Stress und unangenehmen Überraschungen vor. Bei den meisten Airlines wird für den Check-In eine Zeit von 90 Minuten vor Abflug eingeplant. Erkundigen Sie sich jedoch genau bei Ihrer Fluggesellschaft. Die genauen Bedingungen für den Flug finden Sie meistens auf der Firmenwebseite. Sollten Sie doch einmal den Hinflug verpassen, dann melden Sie sich umgehend bei Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reiseanbieter, sonst kann es passieren, dass der Rückflug automatisch storniert wird.

Vor dem Check-In leeren Sie bitte Ihre Hosentaschen und legen Gürtel und Schmuck ab. Diese persönlichen Sachen werden in einen dafür vorgesehenen Behälter gelegt und zusammen mit dem Handgepäck am Flughafen Check-In durchleuchtet. Sollten Sie etwas vergessen haben, dann schlägt der Metalldetektor an und Sie werden gesondert nach verdächtigen Gegenständen untersucht. Um Stress zu vermeiden, empfiehlt es sich vor dem Check-In alle betreffenden Gegenstände ins Handgepäck zu legen. Schuhe mit dicken Absätzen sind nicht nur unbequem für den Flug, sie können auch dazu führen, dass Sie Ihre Schuhe am Check-In ausziehen müssen und diese separat durchleuchtet werden.

Der Schlüssel und technische Geräte gehören ins Handgepäck. Zum einen erreicht so mancher Koffer sein Ziel nicht (rechtzeitig), zum anderen kann die sensible Elektronik durch die Temperaturen im Frachtraum geschädigt werden. Kameras, Laptops, Mobiltelefone und andere technische Geräte müssen beim Check-In aus ihren Schutzhüllen entnommen und offen ausgelegt werden. Meist wird auch der Laptop vom Personal einmal aufgeklappt, um sicher zu stellen, dass sich nichts darin befindet. Um den Vorgang am Check-In zu beschleunigen bzw. nicht in kopfloses Suchen zu verfallen, empfiehlt es sich die technischen Geräte schon frühzeitig in einem dafür vorgesehenen Behälter auszulegen.

Seit einigen Jahren ist die Mitnahme von Flüssigkeiten im Flugzeug beschränkt. Bedenken Sie das bitte bei Ihrem Check-In am Flughafen. Es dürfen nur noch Behälter die maximal 100 Milliliter bzw. Gramm fassen mitgeführt werden. Diese packen Sie zusammen in einen wiederverschließbaren, durchsichtigen Plastikbeutel. Dieser darf ein Volumen von einem Liter nicht übersteigen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Medikamente, für die Sie ein ärztliches Attest haben und Babynahrung. Sollten Sie mehr Flüssigkeit als die erlaubte Menge bei sich führen, so wird diese vom Flughafenpersonal entsorgt.